Im September 2017 wurde unter der Überschrift „Gute Arbeit in Brandenburg – Politik und Wissenschaft im Dialog“ eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Promotionskolleg ‚Gute Arbeit‘ und dem Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit besiegelt. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist ein gegenseitiger Lern- und Transferprozess, der durch verschiedene Veranstaltungsformate gefördert wird.

Eine erste gemeinsame Initiative werden sogenannte Fachgespräche sein, zu den Themen 'Partizipative Unternehmenskultur und betriebliche Mitbestimmung' und „Vielfältige Belegschaften, vielfältige Erwerbsformen: Perspektiven für den Arbeitsmarkt der Zukunft“, die beide in diesem Jahr stattfinden werden. Des Weiteren wird die Nutzung des Netzwerkes sehr gewinnbringend für die Stipendiat*innen des Kollegs sein und die Gelegenheit bieten, Wissenschaft und Praxis in der Region auf schnelleren Wegen zusammen zu bringen. So können beispielsweise Doktorand*innen des Promotionskollegs dank dieser Kooperation an Fachveranstaltungen wie der 7. Brandenburger Betriebsrätekonferenz teilnehmen. Außerdem werden die Doktorand*innen  in die für ihr Thema einschlägigen Arbeitsgremien des Bündnisses eingeladen. Schließlich ist für 2019 eine gemeinsame Fachtagung des Bündnisses für Gute Arbeit und des WZB geplant, in der Umsetzungserfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse verknüpft werden sollen, um Empfehlungen für die künftige Landespolitik zu gewinnen.

Alle öffentlichen Veranstaltungen, die im Rahmen dieser Kooperation stattfinden, werden wir jeweils rechtzeitig auf der Webseite des Promotionskollegs ankünden.

Stellenangebote

Seitenstruktur
Beschreibung

Promotionskolleg "Gute Arbeit": Ansätze zur Gestaltung der Arbeitswelt von morgen

Weitere Stellenangebote

Bild
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages