Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) (Post-doc)

Stellenbeschreibung

Das WZB sucht unter Vorbehalt der Förderzusage für das vom BMAS geförderte Forschungsprojekt Automatisierung, Digitalisierung und Virtualisierung der Arbeitswelt in Folge der COVID-19-Krise zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.06.2023 mit einer Wochenarbeitszeit bis zu 39 Wochenstunden eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) (Post-doc).

Die wirtschaftlichen Erschütterungen in Folge der COVID-19-Pandemie beeinflussen den Verlauf der digitalen Transformation in Unternehmen, können als Bremse oder Treiber von Digitalisierungsbestrebungen wirken. Zentraler Gegenstand des Forschungsprojekts sind qualitative und quantitative empirische Studien zur digitalen Transformation der Arbeitswelt infolge der COVID-19-Krise. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Themen Automatisierung, Prozess- und Geschäftsmodellinnovation, Telearbeit, Plattformarbeit und der Frage, ob es zu geographischen Verschiebungen in Wertschöpfungsketten (‚Reshoring‘) kommt. Die Veränderungen werden im Rahmen von qualitativen Studien in sechs industriellen Sektoren untersucht. Die Zwischenergebnisse werden unter Einbezug von Berichten internationaler Projektpartner und (extern beauftragten) quantitativen Studien kontextualisiert. Die Befunde des Projektes werden in Form von Veranstaltungen, Diskussionspapieren und wissenschaftlichen Publikationen für verschiedene Zielgruppen aufgearbeitet, wobei insbesondere auch politische Entscheidungsträger/innen adressiert werden.

Ihre Aufgaben:

  • Eigenverantwortliche und selbständige Koordination und Durchführung des Projekts in Zusammenarbeit mit den Antragstellern
  • Aufarbeitung der Literatur zur digitalen Transformation der Erwerbsarbeit und aktueller Befunde zu sozioökonomischen Veränderungen in Folge der COVID-19-Krise
  • Durchführung und Auswertung von ca. 100 qualitativen Interviews sowie die Zusammenfassung der Befunde in Sektorstudien
  • Zusammenarbeit mit Projektpartnern in der Vorbereitung und Auswertung einer quantitativen Befragung
  • Zusammenarbeit mit internationalen Projektpartnern bei der Durchführung empirischer Studien, der Präsentation von Länderberichten und der Vorbereitung von Workshops
  • Organisation einer internationalen Konferenz zu den genannten Themen
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen sowie Policy Papers zu den Projektergebnissen
  • Koordination der notwendigen Berichterstattung für den Drittmittelgeber

Ihre Voraussetzungen:

  • Promotion in Sozialwissenschaften (insbesondere Arbeits-, Organisations- oder Techniksoziologie) mit sehr gutem Ergebnis
  • Kenntnis der Debatten um die digitale Transformation der Erwerbsarbeit und eigene Arbeiten zu dieser Thematik
  • Erfahrung in der Anwendung qualitativer Methoden der empirischen Sozial-forschung und der Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Kenntnisse über quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit internationalen Projektpartnern
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigenverantwortliches Arbeiten und Fähigkeit zur Anleitung von Projektmitarbeiter/-innen

Vergütung: EG 14 TVöD Bund

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Förderzusage durch das BMAS.

Schriftliche Bewerbungen (ausschließlich in elektronischer Form, in einer pdf-Datei) mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, ggf. Publikationsliste, Zeugnisse) werden unter Angabe der Referenz „PostDoc COVID-19 Arbeitswelt“ bis zum 30.09.2020 erbeten an:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH

Herr Dr. Florian Butollo

Email: bewerbungen-gap [at] wzb.eu

Bewerbungsschluss
Ansprechpartner

Herr Dr. Florian Butollo

Email: bewerbungen-gap [at] wzb.eu

Beruf und Familie

Logo

Das Zertifikat audit berufundfamilie zeichnet das WZB seit 2010 als familienfreundlichen Arbeitgeber aus.