Neuer Vorsitz bei den Freunden des WZB

Staffelübergabe nach sieben Jahren: Kai Uwe Peter, der Gründer des Freundeskreises des WZB, hat im November den Vorsitz des Vereins abgegeben. Der Staffelstab des Vorstandsvorsitzenden ging bei der Mitgliederversammlung am 20. November 2020 an Martin Sonnenschein, Partner bei der Unternehmensberatung Kearney. Er begleitet das WZB als Freund und Kooperationspartner schon seit einigen Jahren, beispielsweise im Rahmen des „Wissenschaft in der Praxis“-Programms, das WZB-Forscherinnen mehrmonatige Arbeitsaufenthalte bei Kearney ermöglicht hatte.

In den sieben Jahren der Vorstandstätigkeit von Kai Uwe Peter stieg die Mitgliederzahl von 13 Gründungsmitgliedern auf über 50 Freunde und Freundinnen an, die dem WZB mit Esprit, Rat, Tat und Spenden zur Seite stehen. Jutta Allmendinger, die Präsidentin des WZB, würdigte den scheidenden Vereinsvorsitzenden als „Ideengeber, Wegbereiter, Türöffner und großen Oberfreund“. Kai Uwe Peter habe dem WZB das wichtigste aller Geschenke geben: ein großes Stück seiner wenigen Zeit. Kai Uwe Peter, Geschäftsführer des Berliner Sparkassenverbands, wird in Zukunft seine ehrenamtliche Tätigkeit der Deutschen Schillergesellschaft widmen, bleibt den Freunden des WZB aber als Mitglied verbunden. 

Als neuer Vorsitzender wird Martin Sonnenschein den Verein durch die kommenden Jahre führen. Er wird dabei den stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Hünnekens an seiner Seite wissen, der die Erfolgsgeschichte des Vereins als Mitgründer und Schatzmeister mitgestaltet hat.

Das WZB dankt dem Vorstandsteam und freut sich auf viele Begegnungen, Diskussionen und neue Initiativen.

Bild
Kai Uwe Peter / Martin Sonnenschein
Kearny (li) / Jens Tremmel_DLA Marbach

Neuer und alter Vorsitzender: Martin Sonnenschein (links), Partner bei der Unternehmensberatung Kearney, ist neuer Vorsitzender der Freunde des WZB. Kai Uwe Peter, der Gründer des Freundeskreises des WZB, hat im November den Vorsitz des Vereins abgegeben.