WZB-Filme "Meine Forschung im Kontext"

Rosa Brille: Was Optimismus fördert

Selektive Wahrnehmung führt zu Überschätzung von Chancen: Restaurantgründer zum Beispiel können scheitern, wenn sie sich nur an erfolgreichen Vorbildern orientieren. Der Ökonom Kai Barron untersucht, wie Überzeugungen und Erwartungen menschliches Verhalten steuern - und was dabei schiefgehen kann.

Das von Vladimir Bondarenko und WZB-Medienreferentin Gabriele Kammerer produzierte Video ist das zweite einer Serie, in der das WZB Forscherinnen und Forscher und ihre Arbeit vorstellt. Ein mobiles Studio reiste an Orte in der Stadt, um die die jeweilige Forschung kreist. „Meine Forschung im Kontext“ – Kurzfilme, die die akademische Arbeit in ihrem Bezug zur Gesellschaft zeigen.

Bild
Kai Barron im Kurzfilm
WZB

Verhaltensökonom Kai Barron erklärt seine Forschung