Dr. Claudia Czingon

Bild
Claudia Czingon
Martina Sander

Kontakt

claudia.czingon [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
E 119
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der

Lebenslauf

  • seit April 2018 verantwortliche Redakteurin Leviathan - Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft
  • 2017 Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Titel der Dissertation: Die Berufsmoral der „Banker“ − Potentiale und Grenzen finanzwirtschaftlicher Selbstregulierung (summa cum laude)
  • Februar 2016 - März 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Nell-Breuning-Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik (Frankfurt am Main), Wissenschaftskommunikation in der Förderinitiative "Finanzsystem und Gesellschaft" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
  • 2011-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt
  • 2009-2011 Studentische Hilfskraft in verschiedenen Forschungsprojekten am Institut für Soziologie der Universität Wien
  • 2005-2011 Diplom-Studium der Soziologie und internationalen Entwicklung an der Universität Wien
  • 2002-2005 Bachelor-Studium der Ernährungswissenschaften an der TU München
  • 2002 Abitur

Ausgewählte Publikationen

  • 2020: Vom Einheitsrausch zum AfD-Kater? Steffen Mau und Claus Offe im Gespräch mit Claudia Czingon über 30 Jahre deutsche Einheit. In: Leviathan 48, 3, S. 358-380. (Open Access)
  • 2020: Moralischer Universalismus in Zeiten politischer Regression. Jürgen Habermas im Gespräch über die Gegenwart und sein Lebenswerk. In: Leviathan 48, 1, S. 7-28. (mit Aletta Diefenbach und Victor Kempf) (Open Access)
  • 2019: Die Berufsmoral der Banker. Potentiale und Grenzen finanzwirtschaftlicher Selbstregulierung. Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialphilosophie. Frankfurt am Main/New York: Campus.
  • 2018: Kulturwandel im Geldgeschäft? Potenziale einer ethischen Selbsterneuerung im Banken- und Finanzwesen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 70, Suppl. 1, S. 287-316. (mit Sighard Neckel und Sarah Lenz)
  • 2018: Stadtluft macht reich/arm. Stadtentwicklung, soziale Ungleichheit und Raumgerechtigkeit. Marburg: Metropolis. (mit Bernhard Emunds und Michael Wolff)
  • 2016: "Wirtschaftsethik", "Corporate Social Responsibility" und "Selbstreflexion": Selbstkritik im BWL-Curriculum deutscher Business Schools? In: Backhaus, Henriette/David Roth-Isigkeit (Hg.): Praktiken der Kritik. Frankfurt am Main: Campus.
  • 2015: Finanzakteure in gesellschaftlicher Verantwortung? Befunde zur Berufsmoral im Banken- und Finanzwesen. In: Westend, Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 1, S. 71-84. (mit Sighard Neckel)
  • 2013: "Break-Out im türkischen Lebensmittelhandel. Neue Perspektiven auf die soziale Einbettung migrantischer Ökonomien". In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 38, 1, S. 55-75. (mit Michael Parzer)
  • 2010: Co-Autorin bei Honegger, Claudia/Sighard Neckel, Chantal Magnin: Strukturierte Verantwortungslosigkeit. Berichte aus der Bankenwelt. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Bild
Claudia Czingon
Martina Sander

Kontakt

claudia.czingon [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
E 119