WZB - Berlin Social Science Center

Bild
Polarisierung
MicroStockHub/iStock/Getty Images Plus
Neue WZB-Mitteilungen

Immer öfter fühlen sich Menschen von „denen da oben“ nicht mehr vertreten. Pöbelei oder Gewalt ersetzen den Austausch von Argumenten; Protestbewegungen werden von radikalen Minderheiten dominiert. Die Polarisierung der Gesellschaft ist der Schwerpunkt der WZB-Mitteilungen im Juni - online und im gedruckten Heft.

Bild
Portrait of Wolfgang Merkel
David Ausserhofer

Die politische Polarisierung könnte zur Signatur der zwanziger Jahre des 21. Jahrhundert und darüber hinaus werden. Was spricht dafür? Ein aktueller Beitrag von Wolfgang Merkel im Tagesspiegel und im WZB-Schwerpunkt Polarisierung.

Die Menschen in Deutschland haben mehrheitlich ein differenziertes Bild vom Islam und unterscheiden sehr genau zwischen Islam und Islamismus. Sie erleben nicht „den Islam“ als bedrohlich, wohl aber bestimmte islamistische Gruppen, von denen befürchtet wird, dass sie das gesellschaftliche Klima verändern. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des WZB in Zusammenarbeit mit der Alice-Schwarzer-Stiftung und Giordano-Bruno-Stiftung. Unzufrieden ist die Mehrheit mit dem Kampf der etablierten Parteien gegen den Islamismus.

Bild
Wissensstadt Berlin 2021
Maximilian Peukert

Die Banner am Zaun des WZB kündigen es an: Unser Institut ist gemeinsam mit über 50 Partnerinstituten in diesem Jahr Teil der Wissensstadt Berlin. Von Juni bis September wird Wissenschaft an vielen Orten der Start erlebbar. 

Das Kolloquium Corona-Soziologie startet am 2. Juni in die vierte Staffel. Seit über einem Jahr informieren in jeder Staffel Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über neue Forschungsbeiträge zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Jeden Mittwoch finden um 12 Uhr zwei Vorträge à 15 Minuten statt. Das Programm finden Sie hier

Sie wollen live dabei sein und mit den Vortragenden diskutieren? Alle Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Bild
Henrik Enderlein

Der ehemalige Präsident der Hertie School of Governance, Henrik Enderlein, ist gestorben. Das WZB verliert einen akademischen Partner, klugen Ratgeber und wundervollen Kollegen. Er wird uns fehlen.

Bild
Wahlen Demokratie
bizoo_n/ iStock / Getty Images Plus

Unsere neue multimediale Plattform WERKSTATT WAHLEN versammelt die WZB-Forschung über Demokratie, Wahlen, Parteien, Verfassung, Protesten und vielem mehr zu den Bundestags- und Landtagswahlen 2021, aber auch zu anderen Wahlereignissen und internationalen Entwicklungen der Demokratie. Sie wird nach und nach erweitert. 

Wie kann das Bildungssystem jedem Kind faire Lernchancen eröffnen? Die Pandemie ­­– mit Distanzunterricht und Digitalisierungslücken – verschärft diese Frage, doch die Herausforderungen an die Bildungspolitik sind älter als Corona. Zusammen mit dem Cluster „Recht und Sozialpolitik“ der Universität Hildesheim lädt das WZB zu einem digitalen Kolloquium ein. Immer dienstags um 17 Uhr diskutieren Expert:innen aus Forschung und Politik über das Schulwesen der Zukunft.

Forschung

Das WZB erforscht grundlegende gesellschaftliche Fragen. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Bildung und Arbeit, Migration, Demokratie, Märkte und Entscheidung, internationale Politik und Recht. Am WZB arbeiten Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen zusammen – vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Psychologie.

Stellenangebote

Free text
Research Unit Global Governance
Free text
Research Unit Global Governance
Free text
Research Group Global Humanitarian Medicine

Weitere Stellenangebote