WZB - Berlin Social Science Center

Extremistische Gewalttäter zitieren oft Verse aus den heiligen Schriften ihrer Religion, die Angriffe auf vermeintliche Feinde des Glaubens erlauben, ja sogar vorschreiben. Ob die religiöse Motivation, die diese Gewalttäter hervorheben, tatsächlich ursächlich für deren Handeln ist, wird aber vielfach angezweifelt. Nun können die WZB-Forscher Ruud Koopmans und Eylem Kanol erstmals belegen, dass gewaltlegitimierende Verse in religiösen Schriften die Unterstützung für die Tötung von Glaubensfeinden steigern.

Yes! - Young Economic Summit

Jetzt, wenn wegen der zahlreichen Corona-Fälle die Intensivbetten knapp werden, ist das Thema Pflege in den Medien wieder sehr präsent. Sandra Leumann von der Forschungsgruppe Arbeit und Fürsorge erarbeitet mit Schüler*innen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Leverkusen das Thema „Pflege 2030 – Wie kann dem Nachwuchsmangel in Pflegeberufen begegnet werden?“ Ihr Thema im diesjährigen YES! - Young Economic Summit ist brandaktuell. 

Bild
Blick durch ein Netz auf einen Fußballplatz mit zwei Jungs
Alexandr Kolosov / iStock / Getty Images Plus

Wachsen Kinder in ärmeren und reicheren Stadtteilen mit vergleichbar guter Infrastruktur auf? Das haben WZB-Forschende für sieben deutsche Großstädte untersucht.

 

Wie kann das Bildungssystem jedem Kind faire Lernchancen eröffnen? Die Pandemie ­­– mit Distanzunterricht und Digitalisierungslücken – verschärft diese Frage, doch die Herausforderungen an die Bildungspolitik sind älter als Corona. Zusammen mit dem Cluster „Recht und Sozialpolitik“ der Universität Hildesheim lädt das WZB zu einem digitalen Kolloquium ein. Immer dienstags um 17 Uhr diskutieren Expert:innen aus Forschung und Politik über das Schulwesen der Zukunft.

Bild
Jutta Allmendinger_download 3 (Foto: David Ausserhofer
David Ausserhofer

Auf Einladung des britischen Premierministers Boris Johnson wurde WZB-Präsidentin Jutta Allmendinger in den G7 Gender Equality Advisory Council berufen. Dieser wird Empfehlungen zur Stärkung der Gleichstellung der Geschlechter erarbeiten.

Bild
Wahlen Demokratie
bizoo_n/ iStock / Getty Images Plus

Unsere neue multimediale Plattform WERKSTATT WAHLEN versammelt die WZB-Forschung über Demokratie, Wahlen, Parteien, Verfassung, Protesten und vielem mehr zu den Bundestags- und Landtagswahlen 2021, aber auch zu anderen Wahlereignissen und internationalen Entwicklungen der Demokratie. Sie wird nach und nach erweitert. 

Bild
Mikrofon
iStock/Getty Images Plus

Nach welchen Kriterien schätzen Wähler*innen die Arbeit der Regierung ein? Wie läuft der Wahlkampf ab? Eine Analyse zu Wahlen in der Pandemie: Ilyas Saliba im Gespräch mit Aiko Wagner und Arndt Leininger im WZB-Democracy-Podcast.

Forschung

Das WZB erforscht grundlegende gesellschaftliche Fragen. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Bildung und Arbeit, Migration, Demokratie, Märkte und Entscheidung, internationale Politik und Recht. Am WZB arbeiten Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen zusammen – vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Psychologie.

Stellenangebote

Free text
Abteilung Verhalten auf Märkten
Free text
Stab der Präsidentin
Free text
Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung

Weitere Stellenangebote